ELINET hat das Grundrecht europäischer Bürgerinnen und Bürger auf Lese- und Schreibkompetenz formuliert. Auf der Abschlusskonferenz im Januar 2016 in Amsterdam haben alle Teilnehmer diese Erklärung unterschrieben. Eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Renate Valtin hat diese Erklärung ausgearbeitet, die in einer Kurz- und einer Langform vorliegt.
In Das Grundrecht lautet: Jede Bürgerin und jeder Bürger Europas hat das Recht, angemessene Lese- und Schreibkompetenz zu erwerben. Die EU-Mitgliedsstaaten gewährleisten, dass alle Bürger ungeachtet ihres Alters oder Geschlechts, ihrer sozialen und ethnischen Herkunft sowie ihrer religiösen Orientierung über die nötigen Ressourcen und Möglichkeiten verfügen, um gute Lese- und Schreibfähigkeiten zu erwerben, damit sie geschriebene Kommunikation in gedruckter und auch digitaler Form wirksam verstehen und verwenden können. Elf Voraussetzungen, um das Recht auf Lesen und Schreiben zu verwirklichen:
  • Kleine Kinder werden in der Familie in ihrer sprachlichen und schriftsprachlichen Entwicklung gefördert.
  • Eltern werden aktiv darin unterstützt, den Sprach- und Schriftspracherwerb ihrer Kinder zu fördern.
  • Erschwingliche und qualitativ hochwertige Vorschulen und Kin­dergärten fördern die sprachliche und schriftsprachliche Entwicklung aller Kinder.
  • Ein anspruchsvoller Lese- und Schreibunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wird als Kernaufgabe aller Bildungsinstitutionen angesehen.
  • Alle Lehrkräfte erhalten eine solide Aus- und Fortbildung, damit sie der an-spruchsvollen Aufgabe der Vermittlung von Lese- und Schreibkompetenzen im Sprach- und Fachunterricht gerecht werden können.
  • Digitale Kompetenz wird bei allen Altersgruppen gefördert.
  • Lesen zum Vergnügen wird aktiv gefördert und angeregt.
  • Bibliotheken sind für alle Bürger/innen leicht zugänglich und bestmöglich ausgestattet.
  • Kinder und Jugendliche, die Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben, bekommen angemessene Hilfe von Expertinnen und Experten.
  • Erwachsene werden dabei unterstützt, die notwendigen Lese- und Schreibfähigkeiten zu entwickeln, um aktiv an der Gesellschaft teilhaben zu können.
  • Politische Entscheidungsträger, Fachleute, Eltern und kommunale Einrichtungen arbeiten gemeinsam an dem Ziel, allen Menschen den Erwerb angemessener Lese- und Schreibkompetenz zu ermöglichen und Bildungsbenachteiligung zu überwinden.
  • „Mit vereinten Kräften können wir etwas verändern!“, heißt es in den Ausführungen dazu als Aufforderung für alle an Lese- und Schreibprozessen Beteiligten, diese Voraussetzungen aktiv zu unterstützen.
Diese Erklärung ist als Poster in vielen Sprachen herunterzuladen unter: http://www.eli-net.eu/about-us/literacy-declaration/

Das deutsche Poster kann man hier herunterladen.

Weitersagen


Zum Seitenanfang